NÖ Wohnbaupreis für „Grün Wohnen in Lilienfeld“

Der Österreichische Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV) zeichnet bereits seit 1990 vorbildliche Leistungen von Architekten, Planern und gemeinnützigen Wohnbauträgern mit dem Wohnbaupreis aus. 2022 überzeugte das NÖ FRIEDENSWERK mit dem Projekt „Grün Wohnen in Lilienfeld“ und freut sich über den NÖ Wohnbaupreis in der Kategorie „Geschoßwohnbau“. Ein weiteres Projekt in St. Egyden wurde mit einer Anerkennung gewürdigt.

NÖ Wohnbaupreis für „Grün Wohnen in Lilienfeld“. Foto: G. Nesvadba

Von den insgesamt 47 Einreichungen wurden sieben ausgezeichnet – darunter auch das im Juni 2021 fertiggestellte Projekt „Grün Wohnen in Lilienfeld“ des NÖ FRIEDENSWERK. Mit unmittelbarer Nähe zum Traisenufer vereinen die insgesamt 31 Eigentumswohnungen in der Liese Prokop Straße 17 und 19 die Vorzüge des Stadt- und Landlebens. „Die Prämierung bedeutet einen großen Erfolg für das NÖ FRIEDENSWERK, Pesendorfer und Marchalek Architekten sowie alle beteiligten Projektpartner und die Stadtgemeinde Lilienfeld selbst“, freut sich Dir. Bmstr. Ing. Christoph Scharinger des NÖ FRIEDENSWERK über die Auszeichnung.

Qualität im Wohnbau seit Jahrzehnten

Die Niederösterreichisches Friedenswerk Ges.m.b.H. ist Teil der FRIEDEN-Gruppe, die in den knapp 75 Jahren ihres Bestehens rund 19.000 qualitativ hochwertige Wohnungen errichten konnte. In Lilienfeld hat das NÖ FRIEDENSWERK einmal mehr Qualität bewiesen und konnte damit beim diesjährigen NÖ Wohnbaupreis der GBV auf ganzer Linie punkten. Hauptkriterium für eine Prämierung ist die ausgewogene Verbindung zwischen architektonischer Qualität, energetischen, ökologischen und nutzerfreundlichen Merkmalen sowie leistbarem Wohnen.

Das ausgezeichnete Projekt in Lilienfeld. Foto: G. Nesvadba

Erfolge, die für sich sprechen

Auch das Projekt „Generationenwohnen am Waldstrand“ in St. Egyden am Steinfeld, das bereits 2021 mit dem Sonderpreis „Wohnbau“ des NÖ Holzbaupreises prämiert wurde, wurde nun mit einer Anerkennung gewürdigt. Das gelungene Projekt verbindet die Nähe zur Natur mit guter Infrastruktur. Damit beweist das NÖ FRIEDENSWERK, dass der konstruktive Holzbau auch im mehrgeschoßigen Wohnbau eine ökologische und wirtschaftliche Gesamtlösung darstellt.

Über die Architekten

Die „Pesendorfer und Marchalek Architekten“ stammen aus der Region um Lilienfeld und sind im nahegelegenen Annaberg beheimatet. Mit dem Sieg beim NÖ Wohnbaupreis mit dem Projekt „Grün Wohnen in Lilienfeld“ feiern sie sozusagen einen Erfolg mit Heimvorteil.

001_Schlusselubergabe-Lilienfeld-06-2021_7219012_Schlusselubergabe-Lilienfeld-06-2021_7238014_Schlusselubergabe-Lilienfeld-06-2021_7241

Weitere Blogs

Die Jahres-Vorausschau des Verwalters: Das Planungs- und Informationstool für Wohnungseigentümer

Die Hausverwaltung von Wohnungseigentumshäusern ist, neben vielen anderen Aufgaben, auch für die Erstellung einer jährli...

Weiterlesen

Auf die Plätze, fertig, wohnen ... Wohnen in Holz – jetzt ab Werk!

Der Woh(n)lfühl-Faktor im Holzwohnungsbau überzeugt immer mehr Menschen in Österreich. Jetzt gewinnt ökologisches und na...

Weiterlesen
Browser wird nicht unterstützt.
Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt.
Bitte rufen Sie die Webseite mit der neuesten Version von Chrome,
FireFox, Safari, Opera oder Edge auf.